Curia Generalis Ordinis Fratrum Minorum Capuccinorum

Log in
updated 12:58 AM CET, Nov 18, 2017

Das Manuale „Gerechtigkeit, Friede und Bewahrung der Schöpfung“ ist erschienen.

Empfehlung Das Manuale „Gerechtigkeit, Friede und Bewahrung der Schöpfung“ ist erschienen.

Am 27. Mai 2017, am letzten Tag des jährlichen Treffens der Kommission “Gerechtigkeit, Friede und Bewahrung der Schöpfung“, hat der Generalminister, Br. Mauro Jöhri, das Manuale GFS, das vom Büro GFS erarbeitet wurde, veröffentlicht.

Die Kommission GFS hat an einem der vorangegangen Treffen vorgeschlagen, ein leicht handbares Manuale zu verfassen, um so den Brüdern die Möglichkeit zu geben, sich mit den Konzepten und Werten von GFS vertraut zu machen und sie auch im persönlichen und gemeinschaftlichen Leben umzusetzen. Die Arbeit wurde unter Leitung und mit Zustimmung des Generalrats durchgeführt.

Das Manuale hat 32 Seiten; es wurde von Br. Benedict Ayodi, Sekretär des Generalbüros GFS, und von Br. John Celichowski, Präsident der Kommission GFS, verfasst. Den Satz und das Design hat Br. Jakob Kani, Mitglied der Kommission GFS, besorgt.

Das Manuale ist in einfacher Sprache gehalten und erklärt das Konzept: „GFS ist ein NEUER STIL von LEBEN und MISSION. Es beginnt mit einer Präsentation des Generalministers und beinhaltet drei Dimensionen:

Die Basis unseres Engagement im Orden im Bereich von GFS;

GFS als Dimension unseres Charismas und unserer Konstitutionen;

GFS als Lebensstil und als Stil unseres Missionierens;

Seine Strukturen und die Rollen der Animatoren/Koordinatoren innerhalb des Ordens;

Projekte für einen Lebens- und Missionierungsplan in Übereinstimmung mit den Werten von GFS;

Sorge für die Schöpfung im täglichen Leben von uns Kapuzinern;

Methodologie: Zusammenarbeit und Vernetzung.

Die Kopien des Manuale können an der Kurie beschafft werden. Das entsprechende PDF ist verfügbar auf der Website.

„Ich wünsche mir, dass keine Fraternität und auch kein einzelner Mitbruder sich davon dispensiert das Manuale zu lesen und die Anregungen in die Praxis umzusetzen; berühren sie doch ganz nahe unser Leben“, schreibt der Generalminister Mauro Jöhri in seinem Vorwort.

Download

Letzte Änderung am Dienstag, 27 Juni 2017 16:11