Logo
Diese Seite drucken

Treffen der CECOC

Das Treffen der CECOC (Conferenza dell’Europa Centrale ed Orientale dei Cappuccini = Mitteleuropäische und Orientalische Konferenz der Kapuziner) fand vom 31. Mai bis 4. Juni 2021 im Exerzitienhaus der Brüder Kapuziner in Tenczyn (Polen) statt.

Die Mitglieder der CECOC haben sich am Sonntagabend versammelt. Sofort konnte man die Freude aller Anwesenden verspüren, sich endlich wieder von Angesicht zu Angesicht treffen zu können, nachdem die vorhergehenden Treffen sich online abgespielt hatten. Hauptsache der Begegnung war der brüderliche Austausch darüber, wie es den Provinzen und Kustodien der Konferenz ergeht und welche Auswirkung Covid 19 auf sie gehabt hat. Die unterschiedlichen Teilnehmer beschrieben die zum Teil heroischen Taten von Mitbrüdern, die sich mit Mut an allen Fronten einsetzten, wo es die Pandemie erforderlich machte.

Am Vormittag hatten wir einen Austausch über die Ausbildung im Orden und in der CECOC, der geleitet wurde von Br. Tomasz Protasiewicz, der zur Ausbildungskommission an der Generalkurie gehört.

Am Treffen nahm auch der Vizeprokurator Br. Alfredo Rava von der Generalkurie teil. In mehreren Sitzungen erklärte er den neuen Provinzialen (aber auch die schon langgedienten profitierten davon), wie man in verschiedenen schwierigen Situationen, die unser Leben mit sich bringt, so vorgehen soll, dass es dem Kirchenrecht und unseren Konstitutionen entspricht. Zum Beispiel: Welche Gründe können es sein, dass einer aus dem Orden entlassen wird, und wie geht man vor (Abstimmung des Provinzrates, Rechte und Pflichten des Provinzials und des Kustoden, usw.). Rava hat auf alle an ihn gerichteten Fragen geantwortet.

Der Donnerstag ist gewöhnlich für Exkursionen vorgesehen, aber der 3. Juni fiel auf Fronleichnam, und das ist in Polen Nationalfeiertag. So haben wir an der großen Prozession teilgenommen, die von den Kapuzinern in der Pfarrei von Tenczyn organisiert wurde. Es war für alle ein bewegender Eindruck zu sehen, wie das polnische Volk an die Gegenwart Christi in der Eucharistie glaubt und sie verehrt. Während der Prozession streuten die Kinder Blumenblätter vor dem Allerheiligsten. Die Prozession war begleitet von Musikkapellen, z.B. der Feuerwehr, während die Leute auch bei steilen Aufstiegen sangen. Nach der Prozession wurden wir alle eingeladen zu einem festlichen Mahl bei einer gläubigen Familie.

Das waren die Teilnehmer am Treffen: Br. Aleh Shenda (Belarus), Br. Marcin Grec (Bulgarien), Br. Witold Wisniewski (Litauen), Br. Piotr Komorniczak (Litauen), Br. Marek Miszczyński (Polen, Krakau), Br. Łukasz Woźniak (Polen, Warschau), Br. Leon Budau (Rumänien), Br. Dismas Tomaštík (Tschechische Republik), Br. Primož Kovač (Slowenien), Br. Norbert Pšenčík (Slowakei), Blažej Suska (Ukraine und Russland), Br. Marco Faccioli (Ungarn), Br. Piotr Stasiński (Generalrat der CECOC) und Br. Bonaventura Zmatek  (Sekretär der CECOC).  Aus verschiedenen Gründen konnten nicht daran teilnehmen Br. Ryszard Zielinski (Schweden) und Br. Juro Šimič (Kroatien).

Das nächste Treffen findet – so wollen wir hoffen – in Tschenstochau (Polen) statt.

Letzte Änderung am Donnerstag, 01 Juli 2021 11:25
Copyright: Curia Generalis Fratrum Minorum Capuccinorum
Via Piemonte, 70 - 00187 Roma, Italia, tel. +39 06 42 01 17 10 / +39 335 1641820, ofmcap.org - 1528 - 2021 webmaster