Curia Generalis Ordinis Fratrum Minorum Capuccinorum

Log in
updated 12:58 AM CET, Nov 18, 2017

Treffen von Kapuzinerkonferenzen

Die 141. Versammlung der Provinzialminister Italiens

Vom 16. - 20. Oktober 2017 wurde in unserem Internationalen Kolleg „Hl. Laurentius von Brindisi“ die 141. Versammlung der Provinzialminister der CIMPCAP abgehalten. Sie setzt sich zur Zeit aus 19 Provinzialministern zusammen. Präsident der Konferenz ist Br. Gianfranco Palmisani, Minister der Provinz Rom, Sekretär ist Br. Ciro Polverino aus der Provinz Neapel. Wichtigstes Thema war die Vertiefung der Problematik bezüglich der Missbräuche an Minderjährigen und an schutzbedürftigen Erwachsenen. Das Thema wurde nach seinen sozialen und rechtlichen Aspekten behandelt. Wir hörten auch das Zeugnis von Ordensleuten und Priestern, die sich in Gemeinschaften engagieren, die Personen aufnehmen, die sich sexuell verfehlt haben.

Am Nachmittag des 17. Oktober haben wir den Besuch des Generalministers erhalten. Er hat die Themen des nächsten Generalkapitels vorgestellt. Br. Mauro hat auf die Prioritäten und Hoffnungen hingewiesen, die die Feier des Kapitels begleiten. Es findet statt vom 26. August bis 15. September 2018. Nach der Intervention des Generalministers hielten die Provinzialminister einen Ideenaustausch über Vorschläge, die die Italienisches Konferenz auf dem Generalkapitel einbringen könnte. Br. Raffael Della Torre informierte über die Vorbereitungen zum Treffen der Novizen und Studenten, das vom 9. bis 12. Juli 2018 vorgesehen ist.

Am Abend des 19. Oktobers begaben sich die Minister in die Basilika San Lorenzo al Verano. Nach einer Führung durch die Basilika durch Br. Luca Casalicchio fand die Segnung und Eröffnung des neuen Sitzes der Konferenz statt. Er ist in den Räumen unseres Klosters von Verano untergebracht. Die Einweihung leitete Br. Francesco Cocacelli, der schon bisher Präsident der CIMPCAP gewesen war. Der Generalminister hat sich den Brüdern Provinzialministern angeschlossen und mit ihnen das feierliche Mahl eingenommen, das den Abend beschloss.

Die letzten zwei Tage waren für die Erneuerung der Sekretäre und der Räte des Nationalen Sekretariats bestimmt. In den Provinzen Italiens entfalten sie eine reiche Tätigkeit in der Bereichen Animation und Zusammenarbeit. Zu diesem Event kamen im Kolleg etwa 45 Brüder zusammen. Sie vertraten die verschiedenen Dienste in den Provinzen, die den zwei Nationalen Sekretariaten unterstellt sind.

Für den Dienst am Nationalen Sekretariat im Bereich Brüdergemeinschaft und Mission wurde Br. Giordano Ferri aus der Provinz Emilia bestimmt, für das Sekretariat Brüdergemeinschaft und Bildung wurde gewählt Br. Pietro Paolo Sarracco aus der Provinz Foggia.

Fotogalerien

CECOC noch östlicher

CECOC - EstMinsk (Weissrussland), 9.-13. Oktober 2017. Zum ersten Mal hat sich die CECOC (Konferenz der Kapuziner Zentral- und Osteuropas) in der Hauptstadt von Weissrussland getroffen. An diesem bedeutungsschweren Ort wurden der neue Präsident und der Vizepräsident der Konferenz gewählt. Präsident: Tomasz Żak (Provinzial Krakau) und Vizepräsident: Luciana Iosif Dumea (Kustos von Rumänien). Neben den üblichen Geschäften haben die Minister und Kustoden eine Lösung gesucht, wie die Präsenz in Ungarn gewährleistet werden könnte.

Anwesend war auch der Generalvikar. Er hat die neuesten Nachrichten von der Generalkurie überbracht und eine statistische Analyse des Ordens vorgelegt. Die Brüder vor Ort haben dann die Teilnehmer eingeladen, den Bauplatz von Kloster und Kirche in Minsk und in Smolevichy zu besuchen. Die Begegnung schloss mit dem Fest des seligen Honorat Koźmiński, des Patrons der Kustodie Weissrussland.

Fotogalerien

Treffen der CENOC in Rom

Rom, 26. - 28. Oktober 2017. Während der drei Tage versammelte sich in der Generalkurie in Rom die Konferenz der Kapuziner von Nord-West-Europa - CENOC. Als neuen Präsidenten wählten die Teilnehmer Br. Marinus Parzinger (Deutschland) und als Vizepräsidenten Br. Eric Bidot (Frankreich). Wie immer tauschten sich die Brüder über die Erfahrungen in ihren jeweiligen Zirkumskriptionen aus. Man sprach insbesondere über die Herausforderungen, die sich im Raum von Nord-West-Europa stellen. Während des Treffens hatten die Brüder Gelegenheit, verschiedene Brüder an der Generalkurie zu treffen und mit den verschiedenen Büros Kontakt aufzunehmen. Auch der Generalminister traf sich mit der Konferenz. Er besprach mit ihnen einige Probleme und warf einen Blick auf das kommende Generalkapitel. Am letzten Tag begaben sich die Brüder nach Assisi und Spello. Hier trafen sie sich mit der Gemeinschaft des „Projekts Europa“; sie lebt seit einem Jahr in Spello und treibt das Projekt voran. Die nächste Zusammenkunft findet vom 25. - 28. April 2018 in Salzburg statt.

Fotogalerien

Letzte Änderung am Mittwoch, 08 November 2017 17:59
Mehr in dieser Kategorie: « Das „Projekt Europa“ in Lourdes