Ordo Fratrum Minorum Capuccinorum

Log in
updated 3:41 PM CEST, Sep 18, 2020

Historisches Institut der Kapuziner

Buch-Neuheiten von 2019
Herbst

05 logoDas Historische Institut der Kapuziner ist eine Institution wissenschaftlicher Forschung. Es beschäftigt sich mit der Erforschung der franziskanischen Geschichte und dem Studium der franziskanischen Spiritualität, besonders der Reform der Kapuziner im 16. Jahrhundert. Es beleuchtet die Orden des hl. Franziskus und der hl. Klara in ihren verschiedenen Ausdrucksformen, indem es ihre Geschichte, ihre Lehre, ihre spirituelle Eigenart und Ikonographie vertieft.

Unter der Obsorge des Instituts werden jedes Jahr einige Bücher veröffentlicht, die unsere Spiritualität betreffen und unsere Geschichte dokumentieren.

Mit den folgenden Titeln wollen wir beginnen, jährlich unsere Mitbrüder auf der ganzen Welt zu informieren über im Institut veröffentlichte neue Bücher. Dabei werden natürlich nicht die Titel übersetzt, sondern nur der kurze Kommentar zu dem jeweiligen Buch.

Wir laden Euch auch ein, die Webseite des Historischen Instituts der Kapuziner zu besuchen, wo sich alle Informationen und Titel der Veröffentlichungen finden - www.istcap.org .

Gabriele Della BaldaGabriele Della Balda, Una carezza di Dio. Vita del Beato Solanus Casey, cappuccino statunitense (Bibliotheca ascetico-mystica, 15). Roma, Istituto Storico dei Cappuccini, 2019.

Pater Solanus Francis Casey (1870-1957) versah vierzig Jahre lang den bescheidenen Dienst als Pförtner in den Konventen, in denen er lebte. Er machte aus dieser Aufgabe einen Dienst der Willkommenskultur. An seiner Pforte fanden die Leidenden immer einen liebenswürdigen geistlichen Vater, bereit zuzuhören und die Last ihrer Bedrängnis mitzutragen. Alle wollten ihn treffen, denn er vermittelte Hoffnung selbst in verzweifelten Situationen. Auch physische Heilungen blieben nicht aus, ja waren sogar zahlreich. Viele suchten ihn schon zu Lebzeiten als Fürsprecher. Er blieb immer ein einfacher demütiger Kapuziner-Priester, der in jedem Abschnitt seines Lebens nur die Ehre Gottes suchte. Solanus Casey wurde am 18. November 2017 in Detroit selig gesprochen. Jetzt ist er für die ganze Kirche ein Modell alltäglicher und doch heroischer Heiligkeit. Sein Zeugnis offenbart uns, wie Gottes Größe, die in seinen Heiligen wirkt, uns jeden Tag zur Seite steht.

Sieh das Buch auf der Webseite - http://www.istcap.org/component/k2/bam-15.html

Sidney Damasio MachadoSidney Damasio Machado, L’“Altissimo” e il “Santissimo”. Studio semantico simbolico di due termini chiave degli “Scritti” di san Francesco d’Assisi (Bibliotheca seraphico-capuccina, 107), Roma 2018.

Als charismatische Persönlichkeit, wirksamer Evangelisator, Sänger der Güte Gottes zieht Franziskus von Assisi weiterhin Frauen und Männer der ganzen Welt an. Er übersteigt zeitliche, kulturelle, religiöse und politische Barrieren. In seiner vielseitigen Begabung weckt er Staunen und inspiriert viele, den Weg der Versöhnung einzuschlagen mit der Natur, mit den anderen, mit Gott und mit sich selbst. Wie sonst kann man sich die Aktualität und bleibende Bedeutung seines Denkens und Redens erklären? Die Frage verlangt nach verschiedenen Antworten, doch alle laufen auf die Macht der Sprache hinaus; diese besteht aus Gebet und Poesie, Gesten und Symbolen. Indem der Autor dieses Bandes, ein kunstverständiger Kapuziner aus Brasilien, mit methodologischer Strenge die Bilderwelt des hl. Franziskus erforscht, zeigt er klar die Raumsymbolik in dessen Sprechweise, dessen Ausgespanntsein zwischen Niedrig und Hoch, zwischen Zeitlich und Ewig. Er gestattet so dem Leser einzudringen in die mystische Erfahrung eines Menschen, der arm, demütig und brüderlich geworden ist, und sich mit ihm in die Gegenwart des höchsten und heiligsten Gottes zu stellen, der sich für uns ganz arm und niedrig gemacht hat.

Sieh das Buch auf der Webseite - http://www.istcap.org/component/k2/bsc-107.html

Doctor ApostolicusDoctor Apostolicus. San Lorenzo da Brindisi e lo Studio Teologico Laurentianum di Venezia. Atti della giornata di studio a 50 anni dall'Affilazione alla PUA (Venezia, 15 ottobre 2018), a cura di Alessandro Carollo (Varia, 31), Roma 2019.

In diesem Band sind die Referate gesammelt, die auf dem Studientag über den hl. Laurentius von Brindisi gehalten wurden (Venedig, SS.mo Redentore, 15. Oktober 2018). Der Tag wurde organisiert vom Interprovinziellen Theologie-Studium “Laurentianum”, das seit 50 Jahren mit der Päpstlichen Universität Antonianum (PUA) affiliiert ist. Diese Initiative reiht sich ein in das breitere Bild der Feierlichkeiten, welche die Kapuziner des Veneto veranstalteten anlässlich des Laurentius-Jahres (21. Juli 2018 – 21. Juli 2019), das vom Generalminister des Ordens, P. Mauro Jöhri, angesagt worden war, um an die 400 Jahre seit dem Tod des hl. Laurentius von Brindisi (1559-1619) zu erinnern. Er gehört zusammen mit dem hl. Antonius von Padua und dem hl. Bonaventura von Bagnoregio zu der engen Gruppe der Franziskaner, die zu “Lehrern der Kirche” erklärt worden sind. Dieser Band wird veröffentlicht auch im Rückblick auf den Laurentius-Kongress, den man im Kapuzinerkloster in Venedig in den Tagen vom 17. bis 19. Oktober 2019 gehalten hat.

Sieh das Buch auf der Webseite - http://www.istcap.org/component/k2/varia-31.html

Franciscus Rubeus de ApponianoFranciscus Rubeus de Apponiano, Quaestiones praeambulae et Liber primus Sententiarum ex codice Chig. B.VII.113 Bibliothecae Apostolicae Vaticanae, critice edita a Nazareno Mariani OFM (Varia, 30), Roma 2019.

Francesco Rossi wurde gegen 1290 in Appignano (Ascoli Piceno) geboren, war aktiv bis etwa 1350 und ist auch bekannt unter dem Namen Franziskus von der Mark. Er war Franziskaner und hatte den seligen Johannes Duns Scotus zum Lehrer. Als Magister lehrte er an der Universität von Paris. Er hinterließ einige Schriften zur Philosophie (Quaestiones super Metaphysicam; Sententia et compilatio super libros Physicorum Aristotelis) und Theologie. Obwohl er den Generalminister Michael von Cesena unterstützt hatte, indem er gegen den Papst Johannes XXII. die Improbatio contra libellum domini Iohannis (Grotafferrata 1993) schrieb, und einen Prozess mitmachen und einige Thesen zurückziehen musste, wurde er wieder zur Lehre zugelassen. Die scholastische Tradition erkannte ihm den Ehrentitel “Doctor Succinctus” zu.

Franziskus von Appignano kommentierte mehr als einmal die Sentenzenbücher des Petrus Lombardus: die hier vorliegende kritische Edition bietet den Text, der vor 1328 redigiert und von einem seiner Schüler, Bruder Wilhelm von Rubiò, überliefert wurde. Zur Grundlage hat die Edition das Manuskript B.VII.113 des Bestandes Chigiano der Apostolischen Vatikan-Bibliothek.

Sieh das Buch auf der Webseite - http://www.istcap.org/component/k2/varia-30.html

Letzte Änderung am Mittwoch, 18 Dezember 2019 02:51