Ordo Fratrum Minorum Capuccinorum

Log in
updated 6:35 AM CEST, Oct 19, 2019

Festakt zu Ehren von Leonhard Lehmann OFMCap

Rom. Am vergangenen 28. Mai 2019 versammelte sich die akademische Gemeinde der Päpstlichen Universität Antonianum um Professor Leonhard Lehmann. Es ging um das Danksagen für all das, was er am IFS (Franziskanisches Institut für Spiritualität) und an der PUA (Päpstliche Universität Antonianum) während dreissig Jahren als Lehrer geleistet hat. In all diesen Jahren hat er Generationen von Studenten aus der ganzen Welt dazu verholfen, sich eine angemessene theologisch-spirituelle Kompetenz zu erwerben, die es ihnen möglich machte, im Orden und in der Kirche verschiedene Aufgaben zu übernehmen. Neben seiner Tätigkeit als Professor hat er verschiedenen Aufgaben im Rahmen des Kapuzinerordens wahrgenommen.

Zahlreiche Mitbrüder und Studenten der franziskanischen Familien, männliche und weibliche Institute, haben an der Feier teilgenommen. Zu Beginn hat der Generalminister des Kapuzinerordens, Roberto Genuin, Prof. Leonhard Lehmann und die Teilnehmenden begrüsst. Dann wurden zwei Berichte über die akademische Karriere des Gefeierten vorgetragen: Sr. Mary Melone, Rektor Magnificus der PUA legte sein persönliches Profil als Bruder und Dozent dar, ebenso befasste sich Paolo Martinelli OFMCap, Weihbischof in Mailand, mit diesen beiden Aspekten.

Zur Feier des siebzigsten Geburtstag und der Ernennung zum Prof. Emeritus hat das IFS einen Band vorbereitet. Er sollte ein Zeichen der Dankbarkeit sein für alles, was er mit Kompetenz und mit vollem Einsatz für die Entwicklung und Qualifizierung unseres Instituts und unserer Universität getan hat (Leonhard Lehmann, Liebe und Weisheit. Sammlung franziskanischer Studien, herausgeben von B. Molina - L. Bianchi, Dehoniane, Bologna 2019). Als Zeichen ihrer Hochachtung und ihrer Dankbarkeit haben einige Studenten von Prof. Lehmann über ihre Erfahrungen mit ihm berichtet: Frau Dr. Karin Maier aus Österreich, Br. Ricardo Rodrigues und Br. Azam Masih, wobei sie für alle, die bei ihm eine These verfasst hatten, sprachen; Sr. Angele sprach für die, die ein Diplom gemacht hatten. Der Provinzvikar der Deutschen Provinz schloss dann mit einem herzlichen und brüderlichen Gruss.

Alle werden zustimmen, wenn wir sagen, dass wir mit dem Leben von Prof. Leonhard Lehmann eine wahre Ausprägung eines Minderen Bruders vor uns haben. Er ist einer, der sich darum müht, sich im Nächsten an Jesus zu verschenken, indem er sich unermüdlich einsetzt in der Lehre, im Führen, in der Kommunikation und in der Ausbildung anderer. Lehmann ist immer ein zäher Mann gewesen, der mit der Kraft eines unbändigen Willens und mit deutscher Gründlichkeit seine Qualitäten, seine Ressourcen und die Treue zu seiner Berufung voll ausgeschöpft hat. Auch wenn er gelegentlich einen ernsten und reservierten Eindruck machte, so findet sich bei ihm eine grosse Sensibilität und ein grosser Wunsch, im Orden und in der Kirche brüderliche Beziehungen herzustellen. Er ist einer, der das evangelische Leben in seiner ganzen Lebendigkeit leben möchte; mit Leichtigkeit erfährt man in den verschiedenen franziskanischen Bereichen seine Gestalt. Man braucht sich daher nicht zu wundern über seine Präsenz in der Bibliothek, über seine Frömmigkeit in der Liturgie, über seinen Wunsch, mit den Studenten bei den Mahlzeiten gemeinsam zu Tische zu sitzen oder die Leute zu grüssen, die er auf der Strasse antrifft und sich mit ihnen schlicht und freundschaftlich zu unterhalten. Bemerkenswert ist auch seine feine Aufmerksamkeit auf die Bettler, auf die Bedürftigen sowie sein Einsatz für eine Pflege der Ökologie, die vom Gewöhnlichen und Alltäglichen ausgeht. All diese Qualitäten zeichnen das Bild eines Minderen Bruders der als „Weiser“ Intellekt, Gefühle und Praxis seines Lebens in eins vereint. Sie machten ihn in unserer heutigen Zeit zu einem leidenschaftlichen Boten der franziskanischen Spiritualität. Die Feier schloss mit einer Lectio brevis von Prof. Leonhard Lehmann. Er unterstrich die Wichtigkeit der Interkulturalität, des Dialogs und der weltweiten „fraternità“in der franziskanischen Spiritualität.

Bernardo Molina OFMCap

Video auf Italienisch:

Foto:

Letzte Änderung am Freitag, 07 Juni 2019 12:37