Curia Generalis Ordinis Fratrum Minorum Capuccinorum

Log in
updated 10:36 PM CEST, Sep 19, 2017

Kapuzinerbischöfe: Was man von ihnen wissen sollte

Bischof in Argentinien

Un vescovo in Argentina

Kurzprofil von Bischof Andrés Stanovnik OFMCap. Er wurde im Jahr 2001 zum Bischof von Reconquista ernannt, dann 2008 zum Erzbischof von Corrientes in Argentinien.

In seinem jetzigen Dienst wiederholt er auch als Bischof der Universalkirche die verschiedenen Etappen seines Lebens innerhalb des Kapuzinerordens.

Die Erzdiözese Corrientes, deren Hirte er ist, erstreckt sich auf ein Gebiet von 26.000 Kilometer im Quadrat und zählt mehr als 1 Million Einwohner. Davon sind 900.000 Katholiken. Es gibt 50 Pfarreien, 62 Diözesanpriester und 18 Ordenspriester.

Bischof Andrés Stanovnik wurde im Jahr 1949 in Buenos Aires geboren und im Jahr 1978 zum Priester geweiht. Von 1994 bis 2001 war er Generalrat des Ordens.

 


Bischof auf einer Insel von Eis

Un vescovo nell’isola di ghiaccio

Bischof David Tencer OFMCap ist ein junger Kapuzinerbischof. Er stammt aus der Slowakei. wo er im Jahr 1963 geboren wurde. Zum Priester wurde er im Jahr 1986 geweiht. Vor zwei Jahren wurde er zum Bischof von Reykjavik, der einzigen Diözese Islands ernannt.

Angesichts der geographischen Lage der Insel zeichnet sich auch die Diözese durch deren Besonderheiten aus. Auf einer Oberfläche von 103.000 Quadratkilometer wohnen 332.000 Menschen; von ihnen zählen sich kaum 13.000 zur Katholischen Kirche, die meisten kommen aus dem Ausland. Es gibt 6 Pfarreien, 9 Diözesanpriester und 6 Ordenspriester.

Weitere Informationen über seine Arbeit liefert uns Bischof Tencer unter:

 

Letzte Änderung am Montag, 28 August 2017 16:38