Curia Generalis Ordinis Fratrum Minorum Capuccinorum

Log in
updated 5:17 AM CEST, Jul 22, 2017

3. Juli: Tag der kapuzinischen Familie

Empfehlung 3. Juli: Tag der kapuzinischen Familie

Der 3. Juli ist im Kalender von uns Kapuziner ein ganz besonderer Tag, denn er markiert das Datum der Päpstlichen Bulle „Religionis Zelus“; es war der 3. Juli 1528. Durch sie wurde vor 489 Jahren die Kapuzinerreform zu einer kirchlichen Institution. Jedes Jahr können wir uns an diesem Tag daran erinnern, dass wir eine einzige kapuzinische Familie sind und dass ein geistliches Band uns vereint mit gut 100 Ordensinstituten, die sich mit unserer Geschichte verbunden fühlen. Das sind: die kontemplativen Klarissen Kapuzinerinnen, die Klarissen Kapuzinerinnen vom Sakrament, die Klarissen von der ewigen Anbetung, die Kapuzinernonnen vom III. Orden.

Die Schwestern und Brüder der Kongregationen, die uns angeschlossen sind, bilden mit uns zusammen unsere geistliche Familie; sie stehen unserer Spiritualität nahe und viele von ihnen wurden von Kapuzinern gegründet und dann begleitet. Auch die Laien machen einen wichtigen Teil unserer Familie aus. Vor allem die Gemeinschaft des Dritten Ordens, die von uns Kapuzinern begleitet wird. Dazu kommen zahlreiche Bewegungen, Institutionen und Nicht-Regierungs-Organisationen, die sich von unserer geistlichen Tradition inspirieren lassen und die sich in verschiedenen Diensten verwirklichen.

Deshalb werden wir uns am 3. Juli als eine grosse Familie am treffen:

  • Wir danken Gott im gemeinsamen Gebet oder in der Eucharistiefeier für die      Gaben, die wir in unserer geistlichen Familie empfangen durften; wir denken auch an unsere Gründer.
  • Wir teilen uns geschwisterlich mit bei einer einfachen Mahlzeit, erweisen so unsere Identität als Brüder und Schwestern und geben uns gegenseitig Einblick in unseren Alltag.
  • Wir nehmen uns vor, einige einfache Schritte zu tun. Diese Schritte sollen unsere Verbundenheit stärken, besonders dann, wenn wir unsere Zusammenarbeit anbieten und uns über unsere Vorhaben gegenseitig informieren. Jedes Kloster, jede Fraternität, jede Niederlassung bietet den Raum, einfache Initiativen zu verwirklichen und unser Familie-Sein zu bestätigen. Wir können so den verschiedenen Lebensbedingungen der Gemeinschaften Rechnung tragen. Vielleicht erweist es sich in verschiedenen Situationen auch als sinnvoll, ein anderes Datum festzulegen. Doch soll es immer um eine Miteinander gehen, das die Gegenseitigkeit respektiert.
Letzte Änderung am Mittwoch, 21 Juni 2017 07:41